7 Tipps zum Geschirrspülen

Wenn ein neuer Geschirrspüler gekauft wurde, sollten einige wichtige Dinge bei der Bedienung beachtet werden, um ein bestmögliches Ergebnis erreichen zu können. Im Folgenden werden hierzu 7 Tipps aufgelistet, die die Bedienung eines Geschirrspülers erleichtern und verhindern, dass dieser beschädigt wird.

Tipp 1: Kein herkömmliches Spülmittel verwenden

Bei Geschirrspülern werden spezielle Spültabs benötigt, die bei der Reinigung des Geschirrs helfen. Sind keine mehr vorhanden, sollte schnell für Ersatz gesorgt werden, denn herkömmliches Spülmittel eignet sich für diese Zwecke nicht. Die Folge wäre, dass es zu einer extremen Schaumbildung käme, wobei der Schaum sogar in die Küche gelangen könnte.

Tipp 2: Grobe Essensreste manuell entfernen

Wenn sich auf dem Geschirr grobe Essensreste befinden, sollten diese zuvor mit einem Schwamm oder einem Spültuch entfernt werden. Ansonsten kann es passieren, dass das Geschirr nicht ganz sauber ist, wenn es aus der Spülmaschine genommen wird.

Tipp 3: Gerät nicht überfüllen

Gerade wenn viele Gäste zu Besuch waren, kann es schnell passieren, dass eine große Menge an Geschirr gespült werden muss. Dennoch sollte der Geschirrspüler auf keinen Fall überladen werden, da auch dies dazu führen kann, dass die einzelnen Teile nicht richtig sauber werden. Zudem sollte das Geschirr nicht gestapelt, sondern wie vorgesehen eingeräumt werden.

Tipp 4: Nur spülmaschinenfestes Geschirr nutzen

In der heutigen Zeit ist das meiste Geschirr für die Reinigung in einer Spülmaschine geeignet. Trotzdem sollte genau darauf geachtet werden, gerade ältere Teile könnten ansonsten beschädigt werden. Grundsätzlich können fast alle Töpfe oder auch Teller bedenkenlos mit dem Geschirrspüler gereinigt werden. Besonders empfindliches Porzellan, zum Beispiel mit einem Goldrand, wie auch Teile aus Holz, Silberbesteck und auch sehr scharfe Messer, sollten hingegen per Hand gespült werden.

Tipp 5: Das passende Spülprogramm wählen

In der Regel kann bei Geschirrspülern zwischen 5 oder auch 6 möglichen Spülprogrammen gewählt werden. So sollte genau geschaut werden, welches Programm für den jeweiligen Zweck am ehesten geeignet ist. Sind zum Beispiel viele Teile aus Glas zu spülen, kann ein sogenanntes Glasprogramm genutzt werden. Wenn viele unterschiedliche Dinge gespült werden müssen, ist das Standardprogramm jedoch ideal.

Tipp 6: Spülmaschinenreiniger regelmäßig nutzen

In der Spülmaschine lagern sich im Laufe der Zeit immer mehr Essensreste und auch Kalk ab. Um diese Reste zu entfernen, sollte in regelmäßigen Abständen immer mal wieder ein sogenannter Spülmaschinenreiniger genutzt werden. Dies ist wichtig, da der Geschirrspüler ansonsten nicht mehr richtig arbeiten und auch beschädigt werden kann.

Weiterführende Artikel: Testsieger-Modelle von 2018 auf der Startseite.

Tipp 7: Multitabs machen Salz und auch Klarspüler überflüssig

Sogenannte Multitabs enthalten alle wichtigen Inhaltsstoffe, die für eine ideale Reinigung des Geschirrs notwendig sind. Da sie auch Salz und auch Klarspüler enthalten, müssen diese nicht separat hinzugegeben werden. Grundsätzlich ist eine Salzzugabe nur notwendig, wenn das Wasser an dem jeweiligen Wohnort sehr kalkhaltig ist.